/ Unternehmen / Glossar / 

Glossar

Aktive Arbeitssprache
Definition:

Eine Fremdsprache, die vom Übersetzer zusätzlich zu seiner Muttersprache so gut erlernt und beherrscht wird, dass Muttersprachler in seinen Äußerungen keine oder nur minimale Fehler erkennen. So ist eine hohe fremdsprachliche Kompetenz gegeben, die eine optimale Übersetzung aus der Fremdsprache in die Muttersprache gewährleistet.

Beglaubigung
Definition:

Benötigt man eine Übersetzung zur Einreichung bei einer Behörde so muss diese meist beglaubigt sein. Das heißt die Übersetzung kann nur von einem gerichtlich ermächtigten und vereidigten Übersetzer durchgeführt werden, der diese mit seinem Rundstempel versieht und die Vollständigkeit und Richtigkeit der Übersetzung damit bestätigt.

clicktranslate™
Definition:

Eine von der KERN AG entwickelte Portallösung für eine vereinfachte Auftragsplatzierung und -bearbeitung im Bereich des Prozessmanagements für Übersetzungsdienstleistungen.

CMS
Akronym von:Content-Management-System

Ein Content-Management-System ist ein System, das die gemeinschaftliche Erstellung und Bearbeitung von Inhalt, bestehend aus Text- und Multimedia-Dokumenten, ermöglicht und organisiert, meist für das World Wide Web. Die gebräuchlichsten CM-Systeme sind Joomla!, PHP-Fusion, TYPO3 und WordPress.

Computergestützte Übersetzung
Definition:

Der Fachbegriff hierfür lautet Computer Aided Translation (CAT), zu deutsch Übersetzen mit Hilfe eines Computers. Die computergestützte Übersetzung unterscheidet sich von der maschinellen Übersetzung insofern, als bei der maschinellen Übersetzung diese vom Computer selbstständig durchgeführt wird, während bei der computergestützten Übersetzung der Mensch übersetzt, sich jedoch der Hilfe eines Computers bedient.

Dolmetscheranlagen/Konferenztechnik
Definition:

Technisches Equipment, das zum Dolmetschen bei internationalen Tagungen, Konferenzen, Präsentationen, Reden usw. benötigt wird. Dazu gehören unter anderem mobile Infrarot-Simultan-Dolmetscheranlagen für internationale Veranstaltungen mit vielen Teilnehmern, wie z. B. Konferenzen, Seminare oder Podiumsdiskussionen, und Personen-Führungsanlagen, die bei Werksbesichtigungen oder Messen, wenn sich eine Gruppe von Zuhörern frei bewegen soll, eingesetzt werden.

DTP
Akronym von:Desktop Publishing

Steht für das computergestützte Setzen von hochwertigen Dokumenten, die Text und Bilder beinhalten können. Ziel ist die Veröffentlichung von Katalogen, Magazinen oder Büchern. Benötigt wird hierfür unter anderem spezielle Software für die Erstellung des Layouts.

Expressübersetzungen
Definition:

Übersetzungen, die innerhalb eines besonders engen zeitlichen Rahmens in Auftrag gegeben, angefertigt und geliefert werden müssen.

Extraktionstools
Definition:

Extraktionstools werden bei der Terminologie-Extraktion eingesetzt. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, eine Liste von Terminologie-Kandidaten zu generieren, die dann von einem Übersetzer oder einer Fachperson selektiert und abgestimmt werden.

Fachübersetzungen
Definition:

Das detailgenaue Übersetzen mit höchsten sprachlichen Anforderungen innerhalb bestimmter Fachbereiche (z. B. Wirtschaft, Wissenschaft, Technik). Dies geschieht unter Verwendung feststehender, sich ständig weiterentwickelnder fachspezifischer Terminologie.

Firmenunterricht
Definition:

Im Zuge der globalen Wirtschaft und der dadurch entstehenden neuen Märkte wird von internationalen Unternehmen und ihren Mitarbeitern ein sprachlich sicherer Umgang mit ausländischen Kunden verlangt. Beim Firmenunterricht bekommen die Teilnehmer ein auf ihr Unternehmen zugeschnittenes praxisorientiertes Trainingsprogramm.

Flüsterdolmetschen
Definition:

Simultan-, Konferenz- oder Verhandlungsdolmetschen für eine Einzelperson, das mit leiser Stimme erfolgt, um den allgemeinen Ablauf nicht zu beeinträchtigen.

Fremdsprachige Synchronisation
Definition:

Die nachträgliche Vertonung der Originalsprache von Filmmaterial in einer anderen Sprache.

Fremdsprachige Synchronsprecher
Definition:

Synchronsprecher sind oft Linguisten, Dolmetscher, Sprecher oder Schauspieler, die die Sprache, in die das Material übertragen werden soll, so gut wie ihre Muttersprache beherrschen.

Fremdsprachige Untertitelung
Definition:

Die Untertitelung von Filmmaterial in einer anderen Sprache als der Originalsprache, z. B. von Werbespots, Schulungsvideos, PowerPoint-Präsentationen. Hier muss sich der kulturelle Aspekt in der Wortwahl widerspiegeln und das Gesprochene im Text so wiedergegeben werden, dass der Inhalt vollständig verstanden wird.

Fremdsprachige Vertonung
Definition:

Die fremdsprachige Überarbeitung audiovisueller Medien, beispielsweise die Vertonung von Industrie- oder Werbefilmen, Videos, CDs und Tonbändern in einer anderen Sprache. Wichtig hierbei ist, dass Muttersprachler eingesetzt werden, damit das Endprodukt so wirkt, als wäre es ursprünglich in der Zielsprache produziert worden.

HTML
Akronym von:Hypertext Markup Language

HTML ist eine textbasierte Auszeichnungssprache zur Strukturierung von Inhalten wie Texten, Bildern und Hyperlinks in Dokumenten. HTML-Dokumente sind die Grundlage des World Wide Web und werden von einem Webbrowser dargestellt.

Illustration und Grafik
Definition:

Damit die Zusammenhänge greifbar werden, sollten komplexe technische Sachverhalte in der technischen Dokumentation bildlich dargestellt werden. Die Verknüpfung zwischen verbalen und visuellen Elementen kann einen Bedienvorgang schnell und effektiv vermitteln.

Inhouse-Training
Definition:

Siehe auch Firmenunterricht

Interkulturelle Kommunikation
Definition:

Der Übersetzer bzw. Dolmetscher tritt nicht nur als Vermittler zwischen zwei Sprachen, sondern auch als Mittler zwischen zwei Kulturen auf. Daher sind fundierte Kenntnisse des Kulturraumes seiner Arbeitssprachen für ihn grundlegend.

Internationalisierung
Definition:

Die Internationalisierung stellt eine der Voraussetzungen für den Prozess der Lokalisierung dar. Die zu übertragenden Informationen müssen an den Zielmarkt angepasst werden.

Kompetenz des Übersetzers
Definition:

Die Gesamtheit der Fähigkeiten und Kenntnisse eines professionellen Übersetzers. Dazu gehören neben der fremd- und muttersprachlichen Kompetenz auch kulturelle, fachspezifische, kommunikative und übersetzungstheoretische Kenntnisse, welche die Voraussetzungen für erfolgreiche Übersetzungen bilden.

Konferenzdolmetschen
Definition:

Simultanes oder konsekutives Dolmetschen auf Konferenzen oder in konferenzähnlichen Situationen. Kann im Team oder von einem Einzeldolmetscher erfolgen, sowohl mit als auch ohne Dolmetschanlage.

Konsekutivdolmetschen
Definition:

Dolmetschen vorwiegend bei Gesprächen oder Verhandlungen besonders auf höherer Ebene und bei Gericht. Aufeinanderfolgendes Dolmetschen längerer oder kürzerer Textabschnitte.

Korrekturlesen
Definition:

Der Zieltext (die Übersetzung) wird hier meist in elektronischer Form auf seine Korrektheit hin überprüft und mit dem Ausgangstext verglichen. Das Hauptaugenmerk liegt auf formalen Aspekten. Das Endergebnis wird auf Fehler in der Formalität, Stimmigkeit, Idiomatizität, Vollständigkeit, Formatierung usw. überprüft. Dies kann in mehreren Durchläufen erfolgen.

Lektorat
Definition:

Beim Lektorat werden die korrekte Wiedergabe des Inhaltes des Ausgangstextes und die Vollständigkeit der Übersetzung überprüft.

Lokalisierungstools
Definition:

Hilfsmittel bei der Software-Lokalisierung (z. B. Alchemy Catalyst, Passolo, Visual Localize).

Maschinelles Übersetzen
Definition:

Die Übersetzung von Texten durch ein Computerprogramm. Die Ergebnisse eines vollautomatisierten Übersetzungsprozesses sind noch unvollkommen. Ohne das Eingreifen eines Menschen ist es nicht möglich, ein optimales Übersetzungsergebnis zu erzielen.

Muttersprache
Definition:

Die Sprache, die vorzugsweise in der Kindheit oder frühen Jungend erworben und durch weitere Bildung soweit ausgebaut wird, dass sie vollkommen beherrscht wird. Zum Beherrschen einer Sprache auf muttersprachlichem Niveau gehört auch die vollständige Kenntnis der aktuellen und vergangenen gesellschaftlichen Entwicklungen des betreffenden Landes. Übersetzer sollten generell nur in ihre Muttersprache übersetzen, wenn höhere sprachliche Ansprüche gestellt werden.

Muttersprachenprinzip
Definition:

Muttersprachliche Übersetzer können in den von ihnen beherrschten Fachgebieten auch kleine Details des Ausgangstextes mit dem nötigen Sprachgefühl idiomatisch wiedergeben. Ein optimales Übersetzungsergebnis wird erzielt, wenn der Übersetzer in seine Muttersprache übersetzt.

Patentübersetzungen
Definition:

Die Übersetzung von Patenten und patentnahen Texten, wie z. B. Texten zur Patentanmeldung bei internationalen Patentämtern und Patentüberwachung. Derartige Übersetzungen werden unter anderem von Patentanwaltskanzleien, Patentabteilungen von Großbetrieben, in Forschung und Entwicklung und von Erfindern in Auftrag gegeben.

Projektmanagement
Definition:

Verwaltung, Koordination und Projektplanung von Übersetzungsaufträgen, die aufgrund ihres Umfanges, ihrer Kompexität, der Sprachkombination, des Schwierigkeitsgrades des Textes, besonderer Liefertermine oder Fristen oder des Wunsches nach Übersetzung eines Textes in mehrere Sprachen gleichzeitig, besonderer Planung bedürfen und spezielle Arbeitsabläufe erfordern.

Relaisdolmetschen
Definition:

Beim Relaisdolmetschen wird über eine zweite Sprache gedolmetscht. So dient ein bereits gedolmetschter Text als Vorlage für die weitere Verdolmetschung. Relaisdolmetschen wird dann eingesetzt, wenn für eine Sprachkombination keine Dolmetscher zur Verfügung stehen, z. B. bei seltenen Sprachkombinationen wie Malaiisch - Hindi.

Simultandolmetschen
Definition:

Beim Simultandolmetschen überträgt der Dolmetscher gleichzeitig und fortlaufend in die Zielsprache, entweder über eine Simultan-Dolmetscheranlage oder unmittelbar im Flüsterton. Um eine gute Verständigung während der kostbaren Dolmetschzeit zu gewährleisten, ist eine sorgfältige Vorbereitung der Simultandolmetscher notwendig. Beim Konferenzdolmetschen kann sowohl simultan als auch konsekutiv gedolmetscht werden.

Software-Lokalisierung
Definition:

Die Abstimmung und sprachspezifische Anpassung von Benutzeroberflächen mit ihren Menüs, Dialogfeldern und Schaltflächen, von Onlinehilfen und der gedruckten Dokumentation an die Gegebenheiten eines bestimmten Ziellandes.

 

 

Sprachentraining
Definition:

Sprachentraining kann in unterschiedlichen Formen stattfinden. Diese reichen von Einzeltraining, Gruppentraining, Intensivtraining, Seminaren, Weekend-Workshops über Bildungsurlaub und Crash-Kurse im Ausland. Ziel ist der Erwerb fremdsprachlicher Kenntnisse.

 

 

Spracherkennung
Definition:

Ein gesprochener Text wird bei der Spracherkennung mit Hilfe eines Computerprogramms in einen geschriebenen Text umgewandelt. Diese Programme werden mittlerweile auch von Übersetzern verwendet. Jüngst gibt es sogar Systeme, die statt einer unterbrochenen Sprechweise (mit Pausen zwischen den einzelnen Wörtern) auch eine kontinuierliche Sprechweise erkennen.

Sprachmittlung
Definition:

Oberbegriff für das Übersetzen und Dolmetschen.

 

 

Sprachreisen
Definition:

Bei einer Sprachreise wird das Erlernen einer Sprache mit der Vermittlung der Kultur und der Mentalität eines Landes kombiniert. Da die Sprache neben dem Sprachunterricht direkt angewendet werden kann, können schnelle Erfolge erzielt werden.

 

 

Technische Dokumentation
Definition:

Dokumente, die technische Erzeugnisse beschreiben, wie zum Beispiel Betriebsanweisungen, Bedienungsanleitungen oder Sicherheitshinweise.

 

 

Technische Redaktion
Definition:

Technische Redakteure setzen die fachlichen Informationen in den Betriebs- und Bedienungsanleitungen um und gliedern sie. Es ist wichtig, dass diese Texte gut formuliert und verständlich sind.

 

 

Technischer Autor/Redakteur
Definition:

Fachliches Wissen wird von technischen Redakteuren nach Textsorten und für spezielle Empfänger so aufbereitet, dass die technische Dokumentation optimal verständlich wird und gegebenenfalls als Vorlage für Übersetzungen in andere Sprachen dienen kann. Hierzu werden verschiedene technische Hilfsmittel herangezogen wie z. B. Terminologie- und Textbausteindatenbanken. Bei der Lokalisierung kann es zu Überschneidungen zwischen den Tätigkeiten des Übersetzers und denen des technischen Redakteurs kommen.

Telefondolmetschen
Definition:

Beim Telefondolmetschen wird ein Dolmetscher in die Leitung zweier Gesprächspartner geschaltet. Hier werden besondere Anforderungen an den Dolmetscher gestellt, die durch verschiedene Gegebenheiten (z. B. Störungen in der Leitung, fehlende Möglichkeit, sich auf die Gesprächspartner und den Inhalt des Gespräches einzustellen) ein hohes Maß an spontanen Reaktionen des Dolmetschers erfordern können. Globalisierung und Migration erhöhen den Bedarf an derartigen Sprachendiensten.

term4client™
Definition:

Mit term4client™ bietet die KERN AG die Möglichkeit, die abteilungs- und ländergesellschaftenübergreifende Unternehmensterminologie intelligent und strukturiert zu hinterlegen und für Sie unternehmensweit online verfügbar zu machen.

Terminologiedatenbanken
Definition:

Datenbanken, Äquivalenztabellen und Terminologielisten, die dabei helfen, den Sprachgebrauch eines Unternehmens zu vereinheitlichen, zum Beispiel in Form eines firmenspezifischen Glossars oder Wörterbuchs. Auch Übersetzern wird mit Terminologiedatenbanken ihre Arbeit erleichtert.

Terminologieextraktion
Definition:

Aufwendiges Verfahren zur Fixierung der firmeninternen Terminologie, das die Möglichkeit bietet, eine interne Sprachkonsistenz festzulegen. Dies wird in der Regel von einem Übersetzer oder muttersprachlichen Lektor durchgeführt.

TM-Systeme
Akronym von:Translation-Memory-Systeme

Bei Translation-Memory-Systemen (z. B. Déjà Vu, Across, Trados, Transit) handelt es sich um Software, mit deren Hilfe Segmente des Ausgangstextes mit den zugehörigen zielsprachigen Segmenten während der Übersetzung in einer Datenbank gespeichert werden. So können diese bei wiederholtem Vorkommen in gleicher oder ähnlicher Form abgerufen und wiederverwendet werden. Damit werden dem Übersetzer die Suche nach bereits in der Vergangenheit übersetzten Phrasen erspart und es können einheitlichere Übersetzungen produziert werden.

Transkription
Definition:v. lat.: trans hinüber; scribere schreiben; „Umschrift“

Die Transkription ist die Darstellung bestimmter Termini aus einer fremden Schrift mit Hilfe einer Lautschrift oder angepasst an die Ausspracheregeln einer Zielsprache.

TYPO3
Definition:Content-Management-Framework für Websites

Das System ist besonders auf Mehrsprachigkeit angelegt.

Übersetzungstools
Definition:

Sammelbegriff für Programme, die dem Übersetzer bei seiner Arbeit behilflich sein können. Hierzu zählen Lokalisierungswerkzeuge, Terminologieverwaltungssysteme, maschinelle Übersetzungsprogramme, Translation-Memory-Systeme, elektronische Wörterbücher und Glossare, Analyseprogramme, Projektmanagementsoftware, Zählprogramme u.v.m.

 

Urkundenübersetzung
Definition:

Unter der Übersetzung von Urkunden versteht man die Übersetzung von Papieren, die vor allem im Rechtsverkehr von Bedeutung sind (wie z. B. notarielle Urkunden, Gerichtsurkunden, privatschriftliche Urkunden). Urkunden werden von vereidigten Übersetzern übersetzt. Diese bestätigen die Vollständigkeit und Richtigkeit der Übersetzung mit ihrem Rundstempel. Eine Legalisierung kann, falls nötig, durch einen Notar erfolgen.

UTF-8
Akronym von:8-bit UCS Transformation Format

Ist die am weitesten verbreitete Kodierung für Unicode-Zeichen. UTF-8 ist inzwischen auch von zentraler Bedeutung als globale Zeichenkodierung im Internet. Auch bei dem in Webbrowsern verwendeten HTML hat sich UTF-8 zur Darstellung von sprachspezifischen Zeichen durchgesetzt.

Vereidigte Übersetzer
Definition:

Übersetzer oder Dolmetscher, die zum Übersetzen und Beglaubigen von Urkunden bzw. zum Dolmetschen vor Behörden und Gerichten zugelassen sind. Sie haben einen allgemeinen Eid geleistet, der sie dazu ermächtigt. Die Bedingungen der Vereidigung bzw. Ermächtigung sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, Voraussetzung ist jedoch ein Berufsabschluss als Übersetzer bzw. Dolmetscher oder eine besondere Eignungsprüfung.

 

Verhandlungsdolmetschen
Definition:

Hierbei handelt es sich um das Dolmetschen bei Lehrveranstaltungen, Lesungen und Einzelvorträgen. Dies kann mit oder ohne Dolmetscheranlage erfolgen.

Website-Lokalisierung
Definition:

Übersetzung und Lokalisierung von Webseiten, beispielsweise einer mehrsprachigen Firmenwebsite. Dazu gehört unter anderem die Anpassung verschiedener Dateien und Formate.

XML
Akronym von:Extensible Markup Language

XML ist eine Auszeichnungssprache zur Darstellung hierarchisch strukturierter Daten in Form von Textdateien.

Zählprogramm
Definition:

Programme zum Zählen der Zeichen, Wörter, Zeilen oder Seiten von Ausgangs- und Zieltexten. Diese Programme wurden speziell für Übersetzer entwickelt und sind zum Teil mit einem Modul zum Erstellen von Rechnungen verbunden. Für die Bedürfnisse eines professionellen Übersetzers ist das in MS Word integrierte Zählprogramm nicht ausreichend.

Ihr Kontakt zur KERN AG:

Telefon: 01805 2255 5376
Telefax: 069 75 13 53
E-Mail: info@e-kern.com

Social Bookmarks Callback - wir rufen Sie zurück KERN @ Google Plus Xing Kontaktieren Sie uns per Skype Folgen Sie uns auf Twitter! Besuchen Sie uns auf Facebook!

Kostenlose Vokabeltrainer-App